Neues

Milou & Flint repräsentieren Hannover in Japan

Große Ehre für Milou & Flint: Beim „World Music Festival“, dem Festival der UNESCO Cities of Music,
werden sie als Vertreter Hannovers in Hamamatsu in Japan dabei sein.

Vom 3. bis 6. November treten dort Künstler aus Adelaide, Bologna, Brazzaville, Gent, Idanha-a-Nova, Katowice, Kingston,
Liverpool, Mannheim, Salvador, Sevilla und Tongyeong auf. Für ihren ersten Auftritt außerhalb
Deutschlands – und dann gleich am anderen Ende der Welt – nehmen sich Milou & Flint noch Rocky
Österreich an der Violine und Joel Milky am Bass als Verstärkung mit.

Über ihre Erlebnisse im Land der aufgehenden Sonne werden Milou & Flint auf ihrer Facebook-Seite
www.facebook.com/milouflint berichten.

Der Poesie-Pop von Milou & Flint bezaubert nicht nur durch die poppig-folkigen Melodien zwischen
Singer/Songwritern und Chansons, sondern auch durch die charmanten Texte.

Damit die Zuschauer des Konzerts in der Act City Main Hall in Hamamatsu am 6. November einen kleinen
Eindruck von den wunderschönen Geschichten bekommen, hat Sprachtalent Milou den Song
„Flieg Mit Mir“ auf Japanisch einstudiert.
Doch auch Fans in Deutschland kommen in den Genuss dieser außergewöhnlichen Version des
Songs vom Debütalbum „Orange bis blau“. Nach dem „World Music Festival“ erscheint am 18.
November eine EP als CD und digital mit „Flieg Mit Mir“ auf Japanisch, auf Deutsch und in der
französischen Version, die Milou & Flint häufig live spielen. Als Bonus ist noch die Akustikversion
des neuen Songs „Herz Aus Glas“ dabei, die es bisher nur in einem Musikvideo zu hören gibt.


Zwei VÖ-Termine im Januar

Viel positives Feedback erhielten Milou & Flint für ihr im Mai 2015 veröffentlichtes Debütalbum „Orange bis blau“.Ihr unverwechselbarer Poesie-Pop führte dazu, dass sie gefragt wurden, für den Soundtrack des Films „Gut zu Vögeln“ (Kinostart 14.01.2016) eine neue Version des Songs „Ohne Dich (schlaf ich heut Nacht nicht ein)“ einzuspielen. Der Schlager-Klassiker im einzigartigen Milou & Flint-Stil ist jetzt als Bonustitel auf der Wiederveröffentlichung von „Orange bis blau“ enthalten, die am 15.01.2016 erscheint. Das Video zum Song, der auch digital erhältlich ist, gibt es hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=DPo-XiDMXX4


Mit „Dr. Oktopus“ tauchen Matthew Graye druckvoll wieder auf, um eine neue Welle deutschen Pop-Punk übers Land zu spülen. Wuchtige Bläser, kräftige Riffs und verspielte Synthiesounds türmen sich über treibenden Beats auf. Mit dem gewissen Etwas an Ironie und Irrsinn sind ohrwurmige Mitsingsongs in der Tradition von Die Ärzte, Wir Sind Helden und Jan Delay entstanden. Mit ordentlich Wumms gibt die Single „Alles gleich“ der Uniformität Kontra, denn Vielfalt statt Genrekorsett ist seit jeher die Maxime der Band aus Hildesheim/Hannover. Groovig und funky haben Matthew Graye für Smombies als Alternative ein „Oberaffentittengeiles Angebot“: ganz analog mal den Blick auf die Füße richten und probieren, ob der Discofox-Grundschritt noch klappt. Ein 80er- und NDW-inspirierter Ska-Song darf auf einem Matthew-Graye-Album natürlich nicht fehlen – hier vertreten mit „Monika“ und einem Text zwischen Dada und gaga. Hymnisch und semimelancholisch kommt „Ein letztes Mal“ mit treibenden Gitarren daher, denn ein Neubeginn ist leicht: einfach wieder auf Play drücken. Das zweite Album mit zwölf Songs ist als Digipack mit 20-seitigem Booklet sowie digital ab 29.01.2016 erhältlich.



Matthew Graye sind im Studio

Mit Klassenfahrt-Feeling haben sich Matthew Graye für zwei Wochen in ein Studio zurückgezogen, um zwölf neue Songs aufzunehmen. Ihr zweites Album wird Ende Januar 2016 erscheinen.

Einblicke in die Erlebnisse zwischen Mischpult, Mikrowelle und Mehrbettzimmer gibt es unter www.facebook.com/matthewgraye



Milou & Flint "Orange bis blau"

 

MilouFlint Albumcover 2015

 

Milou & Flint: Video zu „Excuse-moi“ online

Bevor am 15.05. ihr Debütalbum „Orange bis blau“ erscheint, haben Milou & Flint jetzt ihr Video zur Single „Excuse-moi“ veröffentlicht.

Zu sehen unter https://www.youtube.com/watch?v=wN-5sFGJv0A .

Milou und Flint sind nicht nur Multiinstrumentalisten und Songwriter, sondern auch Drehbuchschreiber, Zeichner, Heimwerker, Regisseure und Filmer.

In liebevoller und kleinteiliger Handarbeit entstand das Video, das beim CD-Release-Konzert am 02.05. in Hannover Premiere hatte.

milou-flint.de • www.facebook.com/milouflint


Milou & Flint "Orange bis blau"

Am 15. Mai erscheint das Debütalbum von Milou & Flint.

Charmant erzählen Milou & Flint auf ihrem Album „Orange bis blau“ Geschichten aus dem Jetzt und Hier, die zu Gedankenreisen einladen. Aus jedem Ton und jeder Strophe klingen eine positive Sicht aufs Leben und ein kleines Augenzwinkern heraus. Ihre Melodien sind poppig und folkig, changieren zwischen bodenständigen Singer/Songwritern und der Leichtigkeit von Chansons – kurz gesagt Poesie-Pop zum entspannten Hinhören.

milou-flint.de • www.facebook.com/milouflint

 

Matthew Graye „Alles wie immer“ – das Add-on zum Album
mit drei neuen Songs

Matthew Graye Add on Cover 2014

Matthew Graye bleiben auch 2014 ihrer musikalischen Dreifaltigkeit aus StreberPunk,
BetonReggae und SynthieSka treu. Die neue CD „Alles wie immer“ ist eine Weiterführung des
Debütalbums „Matthew Graye“ – bei Software würde man von einem Add-on sprechen, im
Fußball von der Nachspielzeit. Tatsächlich reihen sich die drei neuen Songs dann auch
nahtlos an die elf Lieder des Albums an, sodass mit „Alles wie immer“, „Jetzt ist‘s eh egal“
und „Farbe der Saison“ quasi die Tracks 12, 13 und 14 erhältlich sind.


Der titelgebende Song „Alles wie immer“ verbindet im wohlbekannten Matthew-Graye-Stil
kraftvolle Bläsersätze mit Gitarrenbrett und einer emotionalen Grenzerfahrung zum ganz
großen Wumms. Temporeich und poppunkig versprüht „Jetzt ist’s eh egal“ gute Laune, wenn
es im Alltag mal nur semioptimal läuft. Mit dichterischer Selbstironie gibt „Farbe der Saison“
Ska als Rhythmus der Saison vor, der mit Sneakern und High Heels tanzbar ist. Ab 15. August
2014 ist die Add-on-CD von Matthew Graye (That Sunday Recordings/Membran) physisch
im Handel und digital in Online-Shops verfügbar.


Live wurden die drei neuen Titel auf den ersten beiden Abschnitten der 2014-Tour namens
„Die Rache der Triangel“ schon in Deutschland, Österreich und in der Schweiz vorgestellt. Im
Sommer werden Matthew Graye mit ihrem tanzbaren Repertoire auf mehreren Festivals zu
hören sein, bevor sie im Oktober/November wieder auf Clubtour sind.

www.matthewgraye.com • www.facebook.com/matthewgraye

 

Die Rache der Triangel
Matthew Graye auf Tour 2014

 

In diesem Jahr sind Matthew Graye in spezieller Mission unterwegs: Die Rache der Triangel. Mit ihrer musikalischen Dreifaltigkeit aus StreberPunk, BetonReggae und SynthiSka konterkarieren Matthew Graye gekonnt kreativ eine glatt gebügelte Popmusik. Auf Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigen die sympathisch bekloppten Acht, was wirklich tanzbar ist.

 

Schluss mit Eintönigkeit, Schluss mit der Tortur des wehrlosen Dreiecks. Seit Jahrhunderten fristet die Triangel ein Dasein im Schatten der großen Instrumente – eine Mission für die Hüter der irrsinnigen Bühnenshows. Denn mit den Seelenverwandten von Matthew Graye holt die Triangel zum krachenden Gegenschlag aus. Groovige Drums und Bass, Off-Beat- Gitarre, unwiderstehliche Synthie-Linien, ohrwurmgefährliche Bläsermelodien und deutsche Texte sind die Werkzeuge dieser Allianz. Genie und Wahnsinn liegen sehr dicht beieinander, wenn die Frontmänner Simon und Simon um die Gunst des Publikums geifern, doch am Ende des Abends zeigt sich stets das gleiche Bild: Ein glücklich durchgeschwitztes Publikum stolpert mit dem Gedanken nach Hause „Ich kann nicht beschreiben, was da gerade passiert ist, aber es war einfach geil“.

 

Elf Ohrwurmsongs haben Matthew Graye 2013 auf ihr gleichnamiges Debütalbum (That Sunday Recordings/Membran) gepresst, von deren Mitsingqualitäten sich in diesem Jahr noch mehr Konzertbesucher von Nord bis Süd live überzeugen können. 2010 fand das Oktett aus Hildesheim/Hannover zu seinem Stil, seinem Namen – und zu seinem Weg auf die Erfolgsspur, was sich nicht nur durch Siegertreppchenplätze bei Bandwettbewerben zeigte, sondern auch durch Auftritte mit Bands wie Ich Kann Fliegen und Emil Bulls sowie bei Festivals wie dem Fährmannsfest und Teichrock.

 

www.matthewgraye.com • www.facebook.com/matthewgraye




Neues Musikvideo von Matthew Graye


Bekannt für StreberPunk, BetonReggae und SynthieSka reißen Matthew Graye mit der
zweiten Single ihres Debütalbums wieder Genregrenzen ein: „Fensterscheibenglas“ kommt
mit einem poppigen Samba-Groove daher, der Sommergefühle zurück bringt und das Herz
erwärmt – auch wenn man gerade unglücklich verliebt ist, weil die Angebetete einen einfach
nicht wahrnimmt und nur Augen für ihren Neuen hat. Darüber trösten neben dem Sound
auch die farbenfrohen Bilder des neuen Musikvideos hinweg, das in London gedreht wurde.

Fensterscheibenglas



Blau-Weiße Welt - das Video

Rechtzeitig zur Veröffentlichung ihres Debütalbums präsentieren Matthew Graye ihr Video zum Song Blau-Weiße Welt und geben einen unterhaltsamen Einblick in ihre kreativ-verrückte Musiker-WG.

Blau-Weiße Welt



Matthew Graye - das Album

that4 cover


Matthew Graye servieren auf ihrem Debütalbum offbeatlastige Ohrwurmsongs ans Bett und stürmen dabei mit einem Bläsersound ins Zimmer, der Muttis Staubsauger ganz schön alt aussehen lässt. Wer solche Eindringlinge sonst mit dem Wecker bewirft und unbeeindruckt weiterschnarcht, den treibt der „Matthew Graye“-Sound auch nach langer Nacht freudestrahlend aus den Federn und leichtfüßig tänzelnd in die Nasszelle.

Pop-Punk könnte man das nennen, was die Acht aus Hildesheim/Hannover ihren Hörern in die Ohren liefern, aber das würde die Raffinesse des Rhythmenmixes untertreiben. Und das wäre auch zu langweilig für die bunte Matthew-Graye-WG, die es bekloppt kreativ mag und selbstverständlich ihre Songs in der Dusche auf Mitsingqualität getestet hat. Ihr Sound heißt daher: StreberPunk, BetonReggae und SynthieSka. Und genauso vielfältig und angesagt wie diese klangliche Mischung sind die Texte der elf nun erscheinenden Stücke: Ob Monika den Rolf noch liebt, wofür DSL in der Wüste unentbehrlich ist und warum stumpfe Parolen ins Altpapier gehören – diese Platte trifft das Gefühl einer Generation.

Schwungvolle Frühlingsgefühle statt Frühjahrsmüdigkeit sind mit dem Album „Matthew Graye“ angesagt, das bei That Sunday Recordings erscheint. In liebevoller Kleinarbeit hat die Band für Freunde des traditionellen Tonträgers ein hübsch anzusehendes Digipack mit 16-seitigem Booklet gestaltet.


Den Trailer zum Album gibt es hier: Trailer

 

Paul wer?

StreberPunk & BetonReggae – wer sich darunter nichts vorstellen kann, hatte wohl noch nicht das Vergnügen, die Hildesheimer Band Matthew Graye live zu sehen. Aber nun gibt es vier Songs zum Kennenlernen für zu Hause: Die EP „Paul wer?“ ist da! Als limitierte 7“ mit MP3-Download-Code und Fan-Button erhältlich im MG-Store, auf Konzerten und im Plattenladen des Vertrauens sowie digital in den bekannten Online-Shops. Mehr Infos zur Band unter www.matthewgraye.com.


Neustart

Das Label That Sunday Recordings wurde 1998 gegründet und fiel nach den Veröffentlichungen von The Stars In Theory zunächst in einen Dornröschenschlaf. Wachgeküsst beziehungsweise eher mit Karacho aus dem Schlaf gerissen wurde es von acht jungen Menschen und ihrem Auftritt bei „local heroes Niedersachsen“. Und fortan gingen That Sunday und Matthew Graye gemeinsame Wege. Und da sie nicht gestorben sind, …